PBSP

Pesso Boyden System Psychomotor (PBSP) ist eine körperorientierte, ganzheitliche Psychotherapie die von Albert Pesso und Diane Boyden-Pesso entwickelt wurde.

Sie enthält Elemente aus der Tiefenpsychologie, dem Psychodrama, kognitiver Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Familienskulptur, Körpertherapie, Hypnotherapie und Gesprächspsychotherapie.

Dabei unterscheidet die Pesso-Therapie 3 Ursachen für Störungen

  • Defizite der Grundbedürfnisse
  • Trauma
  • Holes in Roles (Lücken im Rollengefüge)

Im Verlauf einer „Struktur“ (therapeutische Sitzung) erhält der Klient die Möglichkeit mit Hilfe von passformgenauen Figuren eine heilende Alternative zu entwickeln. Damit kommt es zu einer Reinszenierung und eine erlebbare heilende Gegenerfahrung (Antidot) wird neben die negativen Vorerfahrungen gesetzt. Es ist wichtig nicht nur die Ursachen zu benennen, sondern ein Antidot zu entwickeln, zu spüren, zu erleben und quasi als Alternative im Körper abzuspeichern. Das imaginative Erlebnis hinterlässt in unserem Gehirn Gedächtnispuren, die denen realer Erfahrungen vergleichbar sind. Und somit verändern wir unseren Blick auf die Welt. Es wird symbolisch die Befriedigung der Grundbedürfnisse nachgeholt und erlebt. Dabei werden in der Einzeltherapie Gegenstände verwendet und mit Imagination gearbeitet.

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.pesso-therapie.de.

 

Post Details

Posted: 17. März 2019

By:

Ihre Nachricht: 0

Post Categories

Allgemein, Therapie